Schul-ABC

der Grundschule Illerrieden
Schul-ABC
Schul-ABC

Von "A" wie Antolin, bis "Z" wie Zahnprophylaxe

Elternabend, Bundesjugendspiele, Antolin, Fundsachen, Gesunde Pause und vieles mehr. Hier findet ihr alles rund um den Schulalltag.

 A

 Advent

Die Vorweihnachtszeit ist eine schöne, aber auch eine hektische Zeit. Mit unseren Adventsbesinnungen möchten wir dieser Zeit eine besinnliche Note geben.

 Antolin

Das Leseförderungsprogramm „Antolin“ wird in der Regel ab Klasse 2 genutzt. Die Kinder lesen zu Hause oder in der Schule Bücher, zu denen sie anschließend unter www.antolin.de eigenständig Fragen beantworten. Hierfür erhalten sie Punkte, die auf einem passwortgeschützten, eigenen Konto gesammelt werden. Zu Schuljahresende erhalten die Kinder eine Urkunde.

 B

 Bewegung und Sport

Bewegung ist uns sehr wichtig. Sie ist ein wichtiger Baustein unseres Schulkonzeptes. Unser Schulgelände ist so angelegt, dass den Kindern viele Bewegungsanreize geboten werden. In den Pausen können sich die Kinder Bälle, Seile usw. ausleihen. Außerdem gibt es mehrmals im Jahr einen Bewegungstag. In den verschiedenen Hallen werden an diesem Tag unterschiedliche Bewegungswelten angeboten, die die Kinder im Laufe des Schulvormittags durchlaufen dürfen. Jedes Jahr nehmen Schüler unserer Schule an Sportwettbewerben teil. Dabei konnten die Schüler schon zahlreiche Auszeichnungen gewinnen.

 BISS Transfer

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de).

 

Näheres finden sie unter Projekte > Deutsch

 Bringen und Holen

Im Interesse der Selbständigkeit Ihrer Kinder bitten wir Sie, Ihre Kinder nicht bis direkt vor die Klassentür zu begleiten oder dort abzuholen, sondern die Kinder vor dem Schulgebäude zu verabschieden oder dort zu warten. Ebenso sollten die Schüler den Schulweg zu Fuß bewältigen. Das Benutzen des Fahrrads ist aus versicherungstechnischen Gründen erst nach bestandener Fahrradprüfung im vierten Schuljahr erlaubt. Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bitten wir Sie aus Sicherheitsgründen gegenüber den anderen Schülern und aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in den Stoßzeiten, Ihr Kind am Verkehrsübungsplatz aussteigen zu lassen. Von dort aus kann es die sichere Unterführung zur Schule benutzen.

 Bücher

Alle Kinder der Schule bekommen die Schulbücher kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir bitten sehr um die pflegliche Behandlung der Bücher, vor allem sollten sie nicht in einem Fach mit Getränken und dem Spitzer aufgehoben werden, da dadurch starke Schäden oder Verschmutzungnen entstehen können. Beschädigte oder verloren gegangene Bücher müssen ganz oder teilweise ersetzt werden.

 Bücherei

Im Untergeschoss der Schule befindet sich die Schulbücherei. Unsere Schulbücherei wird von Frau Egle und Frau Maier, zwei ehemaligen Kolleginnen, betreut. Die Kinder können sich einmal in der Woche Bücher ausleihen. Einmal im Schuljahr besucht jede Klasse die örtliche Gemeindebücherei und es werden den Kindern die Ausleihmöglichkeiten gezeigt.

 Bundesjugendspiele

Im Sommer beteiligen sich alle Kinder der Schule an den Bundesjugendspielen der Leichtathletik (Lauf, Sprung, Wurf).

 C

 Computer

An der Schule gibt es einen Computerraum mit 16 Computern. Alle Computer haben einen Zugangn zum Terminalserver der Schule. Ebenso ist der Zugriff auf das kindergeschützte Internet möglich. Die SchülerInnen sollen so zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit den neuen Medien angeleitet werden.

 E

 Elternabend

Im Schuljahr findet mindestens ein Elternabend statt. Die Lehrkräfte nutzen die Gelegenheit, die Eltern zu informieren, z.B. über Organisatorisches, Inhalte des Unterrichts und Besonderheiten. Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen. Diese können auch digital stattfinden.

 Elternbeirat

Der Elternbeirat setzt sich aus xx Mitgliedern zusammen, die in einer Versammlung der Eltern für ein Jahr gewählt werden. Uns als Schule liegt viel an einer guten, offenen und intensiven Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat. Wir sind dankbar für die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Schulfesten und Veranstaltungen.

 Erkrankungen/Entschuldigungen

Spätestens am dritten Fehltag sollte eine schriftliche Entschuldigung vorliegen. Bitte teilen Sie uns auch die Art der Erkrankung mit, damit wir gegebenenfalls bei übertragbaren oder meldepflichtigen Krankheiten die Schüler- und Lehrerschaft entsprechend informieren können. Bitte melden Sie ansteckende Krankheiten, da wir zur Weitermeldung an das Gesundheitsamt verpflichtet sind. Dies sind u.a. Masern, Ringelröteln, Streptokokken-Infektionen, Hand-Fuß Mund-Krankheit, Mumps, Windpocken, Röteln und Keuchhusten. Auch Kopfläuse sind meldepflichtig.

 Erste Hilfe

Unser Kollegium bildet sich in regelmäßigen Abständen in erster Hilfe weiter. Im Notfall werden wir Sofortmaßnahmen am Unfallort einleiten und den Notruf absetzen. Parallel werden die Erziehungsberechtigten oder die Personen, die Sie auf der Notfallliste angegeben haben, von uns benachrichtigt. Bitte achten Sie darauf, uns Telefonnummern anzugeben, unter denen Sie im Notfall auch jederzeit zu erreichen sind!

 F

 Fahrrad

Sollte Ihr Kind nach bestandener Fahrradprüfung (Kl.4) mit dem Fahrrad zur Schule kommen, halten Sie es an, die Fahrradwege zu benutzen. Achten Sie außerdem darauf, dass das Fahrrad Ihres Kindes verkehrssicher ist und Ihr Kind einen gutsitzenden Fahrradhelm trägt.

 Ferien

Sie erhalten rechtzeitig vor Schuljahresbeginn den aktuellen Ferienplan. Wir bitten Sie Ihre Urlaubsplanung darauf abzustimmen. Beurlaubungen vom Unterricht sind nur in Sonderfällen möglich und müssen beim Klassenlehrer (bis 3 Tage) oder bei der Schulleitung rechtzeitig beantragt werden. Diese entscheiden dann über die Genehmigung.

 Feueralarm

In regelmäßigen Abständen führen wir mit den Kindern Probealarme durch. Im Falle eines Brandes verlassen Kinder und Erwachsene das betroffene Gebäude zügig und sammeln sich an vereinbarten Plätzen. Nach einer Anwesenheitsüberprüfung durch die Feuerwehr wird das Schulgelände dann geordnet verlassen.

 Fundsachen

Liegengebliebene Kleidungsstücke oder Schuhe werden in einer Fundkiste vor dem Ausgang zur Pause gesammelt. Wertsachen werden in einer Vitrine im Mittelbau aufbewahrt. Es ist sinnvoll, alle Gegenstände der Kinder mit dem Namen zu beschriften. Vor den Weihnachtsferien- und Sommerferien werden die Kleidungsstücke in der Aula ausgelegt. Nach Beginn der Ferien werden die übrig gebliebenen Dinge entsorgt.

 G

 Garderobe

Am Ende eines Unterrichtstages müssen die Garderoben ordentlich hinterlassen werden, damit dort geputzt werden kann. Die Schuhe stehen auf den Rastern und die Turnbeutel hängen am Haken.

 Gesunde Pause

Es ist uns wichtig, den Kindern die Bedeutung einer gesunden Ernährung zu vermitteln. Einmal im Schuljahr gestalten wir  gemeinsam innerhalb der Klasse bzw. Klassenstufe ein gesundes Frühstück.

 Gesundheit

Gesunde und fitte Kinder können besser lernen. Deshalb ist uns die Gesundheitserziehung ein Anliegen. Wir bitten Sie, uns dabei zu unterstützen, dass die Kinder sich gesund ernähren und sich genügend bewegen.

 Gottesdienste

Dreimal im Jahr (am Schulanfang, zu Weihnachten und zum Schuljahresabschluss) feiern wir gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst. Sie werden von unseren Religionslehrkräften mit den Kindern vorbereitet und von ihnen gestaltet. Wir laden auch die Kinder, die nicht den Religionsunterricht besuchen, herzlich dazu ein, mitzufeiern und die meisten Kinder tun das auch. Wenn Eltern dies explizit ablehnen, müssen sie uns das mitteilen.

 Grüßen

Das Grüßen im ganzen Schulhaus und auf dem Schulgelände ist für uns ein Erziehungsziel. Es hilft uns, wenn die Eltern uns dabei unterstützen und mit gutem Beispiel vorangehen.

 H

 Hausaufgaben

Hausaufgaben vertiefen und üben den in der Schule erarbeiteten Stoff. Deshalb ist das regelmäßige Anfertigen der Hausaufgaben eine wichtige Pflichtaufgabe der SchülerInnen. Es können schriftliche und mündliche Aufgaben erteilt werden. Hausaufgaben sollen in der Grundschule bei einem durchschnittlich begabten Kind die Zeit von einer Zeitstunde nicht überschreiten. Sorgen Sie bitte für einen ruhigen, gut ausgeleuchteten Arbeitsplatz. Bitte kontrollieren Sie, ob Ihr Kind die Hausaufgaben vollständig erledigt. Die Lehrkraft überprüft die Richtigkeit der Aufgaben.

 

Hilfreiche Tipps zu den Hausaufgaben finden Sie hier auf der Homepage unter dem Menüpunkt: Eltern

 Hausmeister

Herr Beyermann und Herr Aubele sind die Hausmeister und Ansprechpartner für unser Schulhaus.

 Hausschuhpflicht

Aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen gilt an unserer Schule Hausschuhpflicht.

 I

 Individuelle Förderung

Uns ist jedes einzelne Kind wichtig. Deshalb gehen wir auf Begabungen und Schwächen ein und versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten alle SchülerInnen individuell zu fördern. Dafür versuchen wir z.B. Förderkurse einzurichten und arbeiten mit ehrenamtlichen Lernpaten eng zusammen.

 Informatikunterricht

Computer und Tablets sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Kinder in die Bedienung dieser Medien einzuführen und ihnen einen angemessenen Umgang zu vermitteln. Deshalb erhalten bei uns die Schüler der zweiten Jahrgangsstufe dafür eine Stunde pro Woche Informatikunterricht. Im vierten Schuljahr nehmen die Schüler an der Tastaturschulung teil.

 K

 Krankheit

Bitte geben Sie bei Erkrankung Ihres Kindes in der Schule Bescheid! Rufen Sie unter der Telefonnummer 07306 / 9256976 an oder entschuldigen Sie ihr Kind über den Schulmanager. Spätestens am dritten Tag muss zusätzlich eine schriftliche Entschuldigung der Erziehungsberechtigten vorliegen. Bei ansteckenden Krankheiten informieren Sie uns bitte unbedingt! Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen kann, benötigen wir ebenfalls eine schriftliche Entschuldigung. 

 Krippenbau

Seit vielen Jahrzehnten ist es gute Tradition, mit den Viertklässlern Weihnachtskrippen herzustellen. Herr Seemüller und Herr Aubele stellen an 2 Tagen mit den Kindern die Krippen her, die von den Eltern im Anschluss ausgestaltet werden. Die ausgestellten und beleuchteten Krippen können in der Adventszeit an der Fensterfront der Schule bewundert werden.

 L

 Läuse

Kopfläuse sind kein Anzeichen für mangelnde Hygiene. Benachrichtigen Sie uns bitte umgehend. Falls Ihr Kind betroffen ist, behalten Sie es zu Hause und lassen es vom Arzt behandeln. Ihr Kind darf erst wieder in die Schule kommen, wenn der Arzt bescheinigt, dass es frei von Läusen und Nissen ist.

 Lesen

Das Lesen ist eine der wichtigsten Kernkompetenzen für erfolgreiches Lernen und Arbeiten. Deshalb hat diese Thematik in unserem Schulleben einen besonderen Stellenwert. Jedes Schuljahr gibt es eine Lesewoche, in der das Lesen im Vordergrund steht. Zusätzlich besuchen die Kinder eine Autorenlesung, die in Zusammenarbeit mit der örtlichen Bücherei organisiert wird. In dieser Woche findet an 4 Tagen nach Wahl je eine Stunde Vorlesezeit statt, die von Lehrern oder Eltern geleitet wird.

 M

 Medien

Der Einsatz neuer Medien hat in den letzten Jahren an unserer Schule zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit der Anschaffung digitaler Tafeln und Tablets soll die Unterrichtsqualität wie auch die Medienkompetenz der SchülerInnen gefördert und gefordert werden. Auch die Lehrkräfte bilden sich in diesem Betätigungsfeld regelmäßig weiter.

 Müll

Wir trennen in der Schule den entstandenen Müll. Dafür gibt es in jedem Klassenzimmer Behälter für Papier, Restmüll und „gelber Sack“. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind möglichst wenig Abfall mit in die Schule bringt, und üben Sie auch zu Hause die zuverlässige Trennung, damit es sich auskennt.

 O

 Ordnung

Eine grundlegende Ordnung im Schulhaus ist uns ein großes Anliegen. Dazu gehören ordentlich hinterlassene Klassenzimmer und Garderoben, aber auch das geordnete Anstellen.

 P

 Pause

Die Pausen finden von 9:45 Uhr - 10:05 Uhr und von 11:35 Uhr – 11.40 Uhr statt. Wir gehen auch bei leichten Niederschlägen in die Pausenhöfe. Nur bei starkem Regen bleiben die Kinder im Schulhaus. Geben Sie deshalb Ihrem Kind täglich geeignete Kleidung mit (bitte keine Regenschirme). Die Bewegung im Freien ist für das Lernen der Kinder sehr günstig. Bei trockenem Wetter können auch Spielgeräte benutzt werden.

 Pausenverpflegung

Da es an unserer Schule keinen Pausenverkauf gibt, bitten wir Sie, Ihrem Kind täglich eine Brotzeit und ein Getränk mitzugeben. Wir achten in der Schule auf die Vermeidung von Müll und halten deshalb die Kinder dazu an, Brotzeitboxen und Getränkeflaschen zu verwenden. Bitte verzichten Sie auf die Mitgabe von Einwegverpackungen (Tetrapack, Plastiktüten, …). „Verwaiste“ Pausenbrotbehälter finden Sie auf dem Tisch neben der Pausenhoftüre.

 Projekttage

Projekttage dienen der intensiven Bearbeitung eines Themenschwerpunktes. Vor dem Schulfest und in der Adventszeit bieten wir Projekttage an. Die Organisation kann entweder klassenbezogen oder jahrgangsübergreifend sein. Hierbei werden wir von Eltern und außerschulischen Partnern unterstützt.

 Pünktlichkeit

Der Unterricht beginnt pünktlich um 7:30 Uhr oder 8:15 Uhr. Darum ist es für Ihr Kind zu wenig Zeit, wenn es erst zu dieser Uhrzeit in der Schule eintrifft. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ca. 15 Minuten zuvor ankommt, damit es sich in Ruhe ausziehen und die Schulsachen herrichten kann.

 R

 Regenpause

Bei anhaltendem Regen findet zu den üblichen Pausenzeiten eine Regenpause im Klassenzimmer statt.

 S

 Schulfest

Neben kleineren Feiern findet jedes zweite Schuljahr ein großes Schulfest mit Aufführungen und Spiel- und Bastelstationen statt. Dabei wählen wir ein Motto und bereiten uns mit den Kindern in Form von Projekttagen darauf vor. Die Bewirtung übernimmt stets unser engagierter Elternbeirat mit Unterstützung vieler Eltern.

 Schulkindbetreuung “Kernhäusle”

Die Schulkindbetreuung wird täglich von 7.00 - 13.00 Uhr oder bis 16.00 Uhr angeboten. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind im Rahmen der Betreuungszeit in der Mensa ein Mittagessen bekommt. Nähere Informationen erhalten Sie von Frau Nohr. Im Sekretariat erhalten Sie auch Anmeldeformulare.

 Schullandheim

Wir bemühen uns, dass alle Klassen einmal in der Grundschulzeit ins Schullandheim fahren. Die Fahrt ins Schullandheim ist ein besonderes Engagement der Lehrkräfte. Die Kosten dafür tragen die Eltern. Bei finanziellen Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

 Schulmanager Online

Wir arbeiten mit der Kommunikationsplattform "Schulmanager-Online". Den Zugang zu dieser Plattform erhalten Sie bei der Schulanmeldung oder über die Klassenlehrkraft. Über den Schulmanager-Online können Sie Krankmeldungen, Beurlaubungen etc. direkt online einreichen. Elternbriefe erhalten Sie ebenso wie Nachrichten der Lehrkraft über diese Plattform.

 Schulweg

Bringen Sie Ihr Kind bitte möglichst nicht mit dem Auto zur Schule. Es ist wichtig, Sauerstoff zu tanken, in Bewegung zu kommen und mit anderen Kindern Kontakte zu knüpfen. Nur so hat Ihr Kind auch für eventuell durch die LehrerInnen geplante Unterrichtsgänge und die Pause die dem Wetter entsprechende Kleidung an. Sollte es unmöglich sein, bitten wir Sie, dass Sie den Parkplatz am Sportgelände nutzen. Von dort kann Ihr Kind die Schule auf sicherem Weg durch die Unterführung erreichen und andere Kinder werden nicht gefährdet. Hier gelagen Sie direkt auf den interaktiven Schulweg.

 Schwimmen

In der 2. Klasse wird mit zwei Wochenstunden ein Schwimmunterricht angeboten, der im Rahmen des Sportunterrichts vollzogen wird. Unterrichtet wird das Schwimmen von Lehrkräften, die über eine Rettungsfähigkeit verfügen.

 Sprachförderung

Mitarbeiter der Caritas Ulm bieten an unserer Schule an zwei Nachmittagen eine Sprachförderung für Schüler an, die noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben. Die Klassenlehrer wählen Schüler aus und setzen sich mit den Eltern in Verbindung.

 T

 Toiletten

Die Toiletten sollen möglichst in den Pausen aufgesucht werden. Die Toiletten sind stets sauber zu halten und keine Spielplätze. Mit dem Toilettenpapier und den Papierhandtüchern muss sparsam umgegangen werden. Da es in diesem Punkt immer wieder zu Schwierigkeiten kommt, bitten wir Sie, dies auch zu Hause zum Thema zu machen.

 Turnbeutel

Die Turnbeutel der Kinder aus Klasse 1-3 werden im Untergeschoss des Mittelbaus aufbewahrt. Die Kinder der Klasse 4 nehmen die Turnbeutel mit nach Hause.

 Turnkleidung

Die Turnkleidung sollte der Jahreszeit entsprechend sein. Die Turnschuhe müssen helle Sohlen haben, damit der Turnhallenboden nicht beschädigt wird. Im Sommer sind auch Schuhe für draußen notwendig. Bitte überprüfen Sie regelmäßig, ob die Schuhe Ihrem Kind noch passen! Im Sportunterricht ist das Tragen von Schmuck nicht zulässig. Bitte schicken Sie Ihr Kind an solchen Tagen ohne Schmuck (Ketten, Armbänder, Ohrringe) zur Schule. Das Entfernen während des Unterrichts kostet oft sehr viel Zeit.

 U

 Unfall

Sollte Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule einen Unfall haben, so wird dies im Sekretariat gemeldet und an den Gemeindeunfallversicherungsverband weitergeleitet. In jedem Fall werden Sie sofort benachrichtigt.

 Unterrichtsausfall

Falls eine Lehrkraft erkrankt, wird der Unterricht vertreten oder die Kinder werden in andere Klassen aufgeteilt. Über einen Ausfall von Unterrichtsstunden werden Sie mindestens einen Tag vorher informiert. Wenn das Einverständnis der Eltern vorliegt, dürfen die Schüler im Bedarfsfall auch ohne Vorankündigung nach der 5. Stunde nach Hause gehen.

 Unterrichtszeiten

1. Stunde 07.30 Uhr - 08.15 Uhr

2. Stunde 08.15 Uhr - 09.00 Uhr

3. Stunde 09.00 Uhr - 09.45 Uhr

 

- große Pause -

 

4. Stunde 10.05 Uhr - 10.50 Uhr

5. Stunde 10.50 Uhr - 11.35 Uhr

 

- kleine Pause -

 

6. Stunde 11.40 Uhr - 12.25 Uhr

 

Der Unterricht beginnt je nach Klassenstufe um 07.30 Uhr bzw. um 08.15 Uhr. Die Schüler, die aus Illerrieden kommen, sollen frühestens 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn an der Schule eintreffen. Nach dem Unterricht gehen die Schüler aus Illerrieden gleich nach Hause. Alle anderen Kinder warten an der Bushaltestelle vor der Schule auf den Bus.

 V

 VERA

Im zweiten Schulhalbjahr des 3. Schuljahres nehmen alle Schülerinnen und Schüler an einem landesweiten Vergleichstest in den Fächern Deutsch und Mathematik teil. Die Gesamtergebnisse werden in der Gesamtlehrerkonferenz vorgestellt / erörtert.

 W

 Wandertrag

Ein- bis zweimal im Jahr führen wir einen Wandertag durch. Bei diesen Ausflügen herrscht Anwesenheitspflicht.

 Weihnachtsfeier mit Krippenausstellung

Ein Höhepunkt in unserem Schulleben ist die gemeinsame Weihnachtsfeier, die wir mit einem gemeinsamen Weihnachtslied eröffnen. Anschließend machen sich die Klassen auf zu einer kleinen Winterwanderung, in dessen Verlauf die Kindern Ihren Eltern etwas Einstudiertes darbieten. Wieder in der Schule angekommen, sorgt der Elternbeirat für das leibliche Wohl. Im Musiksaal können die Gäste die Bastelarbeiten der Projekttage bestaunen.

 Weiterführende Schulen

Im ersten Halbjahr des 4. Schuljahres findet ein Informationsabend zum Übergang an die weiterführenden Schulen statt. Dort liegt u.a. Info-Material, z.B. Einladungen zum Tag der offenen Tür der weiterführenden Schulen aus. Zudem findet eine individuelle Übergangsberatung im Rahmen des Elternsprechtages im ersten Halbjahr der Klasse 4 statt.

 Werkstattunterricht

Für die Schüler der Klassen 3 und 4 bieten wir den „Werkstattunterricht“ an. Die Kinder nehmen an verschiedenen Werkstätten mit ausgewählten Themen des Sachunterrichts teil. Sie beschäftigen sich über einen Zeitraum von ca. 8-9 Wochen in je einer Doppelstunde nach Anleitung des Lehrers intensiv mit dem Thema ihrer Wahl. Die Kinder besuchen pro Schuljahr drei Werkstätten.

 Werteerziehung

Die Vermittlung von Werten wie Toleranz, Respekt, Hilfsbereitschaft, Achtung vor religiöser Überzeugung und Freundlichkeit ist uns ein wichtiges Anliegen.

 Z

 Zahnprophylaxe

Regelmäßig unterstützt der Zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes die Zahngesundheit der Kinder. So trainieren die Kinder gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes das richtige Zähneputzen und besprechen wichtige Punkte der Zahnpflege.

zurück